AKTUELLES

Weser-Elbe Sparkasse perfekter Ausrichter

Das Organisatoren-Team der WESPA, unter Leitung von Annette Butzke und Tim Beling, war auch im 17. Jahrgang dieses DEKA-Einladungsturniers, das in diesem Jahr am 2. Juni in Hainmühlen stattfand, in Hochform bei Vorbereitung und Durchführung. Der Golf-Club Gut Hainmühlen war einer der 35 regionalen Austragungsorte in Deutschland im Turnier-Wettbewerb um die Teilnahme am Finale, das für die »Gruppe Nord« am 23. – 25. August im Golf- und Land-Club Köln gespielt wird mit der Siegerehrung im Grand-Hotel Bensberg. Der DEKA Golf-Cup ist Teil der Sportförderung der Sparkassen-Organisation, die mit jährlich EUR 90 Mio. zu den größten nichtstaatlichen Sponsoren in vielen Bereichen des Sports in Deutschland gehört.

Der gesamte DEKA-Cup steht in diesem Jahr unter dem Motto »Royal«, mit der französischen »Königs-Lilie« als Motto-Symbol. Der Kunde soll sich eben als König fühlen! Und so wehte über dem Empfangsbereich vorm Clubhaus mit dem roten Teppichläufer und durch die Clubhausgastronomie „Froschkönig“ mit den stattlichen Kandelabern auf den festlich gedeckten Tischen ein »Hauch von Schloss Versailles«. Und in der Tat ließen die vielen persönlichen freundlichen Gesten der WESPA-Repräsentanten, angeführt von Alexander zu Putlitz und Bernd Meenzen aus der Geschäftsleitung - gepaart mit vorzüglicher Umsorgung beim Empfang, den Gastgeschenken, der Rundenverpflegung und dem Abschluss-Menü – keine Wünsche offen.

WESPA-Vorstandsmitglied Alexander zu Putlitz sprach vor der Siegerehrung die lange Tradition des Golf-Cup an, lobte die herausragende Platzqualität in Hainmühlen und bedankte sich herzlich bei den Greenkeepern und dem Golfclub-Management für die Schaffung der besonders guten Bedingungen dieses Ausscheidungsturnier. Die Siegerehrung vollzog dann der frühere langjährige Hainmühlener Spielführer Reinhard Kopf: Am Finale in Köln werden teilnehmen die Bruttosieger Ursula Pape und Gerrit Mohr sowie die Nettosieger aus drei Spielklassen, nämlich Ernst Kloss, Waltraud Ellwanger und Lothar Hinz. Die Sonderpreise gingen an Karin Garms und Gerrit Mohr für »Longest Drive« und an Yoshimi Schwabe und Alexander Ugler für »Nearest tot he pin«.

FB DEKA 2019

  • IMG_8796
  • IMG_8798
  • IMG_8799
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok