AKTUELLES

Das Teilnehmerfeld war überschaubar. So muss leider dieser Bericht beginnen. Mit grade 36 Teilnehmern beim »Preis des Spielführers« haben sich die Herrengolfer nicht hervorgetan. Am Dienstag beim Damenturnier waren wesentlich mehr Teilnehmer angemeldet. Ob es das so schon mal gegeben hat? An der Organisation und an den ausgelobten Preisen kann es nicht gelegen haben. Sandra Lampe hat sich ganz viel Mühe gegeben, um ordentliche Preise für die Herren zu besorgen. Am Essen hat es auch nicht gelegen. Das Team des Froschkönig hat sehr leckeres Essen zubereitet. Mag sein, dass die Urlaubszeit was damit zu tun hat. Oder das Wetter. Genau – das Wetter hat Schuld. Obwohl die ersten neun Bahnen – je nach Startzeit – trocken absolviert werden konnten, fand der Rest der Runde unter dem Schirm bei warmem Sommerregen statt. 

Das hatte dann wohl auch maßgeblichen Einfluss auf die gespielten Ergebnisse. Die seltene Spielform »gegen Par« hat sowieso bei dem ein oder anderen für Verwirrung gesorgt und dann auch noch Wasser von oben. Einige wenige haben trotzdem gutes Golf gespielt. Es gab Nettopreise in drei Klassen. In der dritten Klasse war der Endstand: 1. Peter Brückner (36 Netto), 2. Peter Döll (34 Netto) und Claus Kaminiarz (33 Netto). In der zweiten Klasse: 1. Heinz Machner (37 Netto), 2. Holger Lampe (37 Netto) und Oliver Siponen (35 Netto) und in der ersten Klasse: 1. Sven Klinge (38 Netto), 2. Erich Duetsch (35 Netto) und Michael Bartscht (35 Netto). Das beste Bruttoergebnis spielte Sven Klinge mit einer 76er Runde. 

  • EXD02387
  • EXD02388
  • EXD02389
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok